Im April 2019 sind Jenny und Felix auf ihre einjährige Weltreise gestartet. Entlang ihrer Route durch Asien und Australien mussten sie regelmäßig feststellen, dass Flüsse und Meere hoch verschmutzt sind. Diese Erlebnisse leiteten die Beiden zu einem besseren Bewusstsein für den Umwelt- und Tierschutz. 

Von jedem Strandspaziergang etwas Müll mitzubringen ist zwar gut für das Gewissen, 
leistete aber nicht den Beitrag, den sie gerne leisten würden. 

Ufer des Mekong River in Phnom Penh

"Also haben wir intensiv darüber nachgedacht, was wir tun können, um der weltweiten Gewässerverschmutzung entgegenzuwirken.", erinnerte sich Felix.

Eine Spendenradtour von Rom zum Kölner Dom soll es sein!

Dabei wollen sie so viele Spendengelder wie möglich sammeln, welche die Arbeit der Organisation One Earth One Ocean unterstützen.
Gebremst von der Corona-Pandemie war die Spendenaktion nicht planmäßig im März 2020 durchführbar und Jenny und Felix reisten zunächst in ihre Heimat Deutschland. In der Zwischenzeit kehrte Jenny in das Berufsleben zurück, woran das Projekt des jungen Paares keinesfalls scheitern sollte. Daher entschieden sie sich für eine Solo-Tour, von Felix durchgeführt, um sich trotz all den Hindernissen nicht von ihrem Ziel abbringen zu lassen.

Hier gibt's noch mehr Interessantes

Back to Top